Zertifikatskurs: Data Warehouse und Datenintegration

Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer werden in die Grundlagen und praktische Anwendung des Clinical Data Warehousings eingeführt. Hierzu zählen z.B. Ziele des Data Warehouse-Einsatzes; transaktionale vs. analytische Datenmodelle; Methoden und Werkzeuge der Datenintegration; Methoden und Werkzeuge des Reportings sowie die wissenschaftliche Nutzung von Data Warehouses. Das Thema verbindet die Nutzung medizinischer Versorgungsdaten sowohl für wirtschaftliche als auch wissenschaftliche Zwecke und stellt eine wesentliche Grundlage für den Aufbau von Datenintegrationszentren an Kliniken sowie das maschinelle Lernen auf medizinischen Daten dar. Im Rahmen der Präsenztage wird ein Data Warehouse "end-to-end" von den Rohdaten in ein integriertes dimensionales Datenmodell überführt und abgefragt.

Der Erwerb des Lernstoffes erfolgt im Selbststudium mit Hilfe der bereitgestellten digitalen Kursmaterialien. In der regelmäßigen Bearbeitung von Lernaufgaben und Übungen wenden Sie das neu erworbene Wissen praktisch an. Zur Diskussion, Vertiefung und Reflektion der Lerninhalte und -prozesse finden wöchentliche Video-Konferenzen statt. Die modulbegleitende Kommunikation und Interaktion erfolgt asynchron in Webforen. Zur eigenen Lernerfolgskontrolle stehen Ihnen wöchentliche Self-Assessments zur Verfügung. Dieser Kurs wird tutoriell betreut.

Nach Ihrer Kursteilnahme …

  • kennen Sie die Ziele des Einsatzes von Data Warehouses sowohl im wirtschaftlichen als auch klinischen Umfeld;
  • können Sie die Unterschiede zwischen transaktionalen und analytischen Datenmodellen erläutern;
  • können Sie aus Datenstrukturen medizinischer Anwendungssysteme ein Datenmodell mit Dimensions- und Faktentabellen für ein Data Warehouse-Berichtswesen erstellen;
  • können Sie Rohdaten aus klinischen Anwendungssystemen mit Hilfe von ETL-Werkzeugen in Dimensions- und Faktentabellen eines Data Warehouse-Datenmodells überführen;
  • kennen Sie Methoden und Werkzeuge für die Abfrage von und das Reporting über Data Warehouse-Inhalte;
  • können Sie mit Hilfe einer Berichtsplattform medizinische Abfragen und Berichte über Data Warehouse-Daten erstellen;
  • kennen Sie wesentliche Anwendungsfälle, Datenmodelle und Werkzeuge für die wissenschaftliche Nutzung klinischer Data Warehouses.

 

Dozent
Prof. Dr. med. Thomas Ganslandt

Direktor des Zentrums für Präventivmedizin und Digitale Gesundheit Baden-Württemberg und
Leiter der Abteilung für Biomedizinische Informatik an der Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg

Dozent
Prof. Dr. Martin Sedlmayr

Professor für Medizinische Informatik an der Technische Universität Dresden

ModulgruppeMedizinische Informatik
ModultypWahlpflichtmodul
Studienabschnitt3. Fachsemester
Kursdauer6 Wochen
KursformatBlended Learning
Präsenztermine vor Ortwerden noch
bekannt gegeben
Online-Meetingswerden noch bekannt gegeben
PrüfungsleistungMündliche Prüfung
Studienleistungen

Selbststudium
Lernaufgaben
Self-Assessments
Online-Treffen

Kreditpunkte5 ECTS
Kosten1080,- Euro
nächster KursterminKalender