Zertifikatskurs: Syntaktische und semantische Interoperabilität in der Medizin

Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer setzen sich mit Definitionen, Grundlagen und Beispiele zum Themenfeld Interoperabilität in der Medizin auseinander. Sie lernen Daten-/Dateistandards für die unstrukturierte (Bilddaten, Scan-Dokumente etc. wie DICOM-TIFF/-JPEG, PDF) und strukturierte (CSV, XML, JSON) Repräsentation von Informationen kennen. Sie befassen sich mit Kommunikationsstandards wie z.B. HL7v2/v3, HL7 FHIR, DICOM, XDT, IHE, CDA, CDISC ODM und semantische Standards wie z.B. ICD, OPS-301, TNM, ICD-O, ATC, OID, SNOMED, LOINC, ORPHA/Alpha-ID. Darüber hinaus erwerben Sie Kenntnisse und Fähigkeiten zur Konzeption und Realisierung der für eine Datenintegration erforderlichen Schritte, insbesondere die Implementierung von dafür erforderlichen ETL-Prozessen.

  • Empfohlene Vorkenntnisse: Grundlegenden der Medizinischen Dokumentation 
  • Teilnahmevoraussetzungen: Teilnahme am Modul „Datenbanken und Informationssysteme (für Mediziner)"

Der Erwerb des Lernstoffes erfolgt im Selbststudium mit Hilfe der bereitgestellten digitalen Kursmaterialien. In der regelmäßigen Bearbeitung von Lernaufgaben und Übungen wenden Sie das neu erworbene Wissen praktisch an. Zur Diskussion, Vertiefung und Reflektion der Lerninhalte und -prozesse finden wöchentliche Video-Konferenzen statt. Die modulbegleitende Kommunikation und Interaktion erfolgt asynchron in Webforen. Zur eigenen Lernerfolgskontrolle stehen Ihnen wöchentliche Self-Assessments zur Verfügung. Dieser Kurs wird tutoriell betreut.

Nach der Kursteilnahme...

  • verstehen Sie, wie IT-Systeme in einem Klinikum integriert sind und Daten austauschen;
  • kennen Sie die verschiedenen Ebenen und Konzepte von Interoperabilität;
  • verstehen Sie, welche Rolle Standards (u.a. Terminologien, Ontologien, Implementierungsleitfäden, Kommunikationsstandards) bei der Interoperabilität spielen;
  • kennen Sie die Herausforderungen bei einrichtungsinternem und -übergreifendem Austausch von Daten und lernen das Themenfeld Datenintegration an praktischen Beispielen kennen;
  • sind Sie in der Lage, die für eine Datenintegration erforderlichen Schritte zu konzipieren und mit Hilfe von zeitgemäßen Werkzeugen umzusetzen.

Dozent
Dennis Kadioglu, M.Sc.

Stellv. Leiter der Medical Informatic Group (MIG) und Mitarbeiter im Datenintegrationszentrums des Universitätsklinikums Frankfurt

Dozent
Dr. Detlef Kraska

Leiter des Datenintegrationszentrums und der Abt. "IT für Forschung und Management" am Universitätsklinikum Erlangen

ModulgruppeMedizinische Informatik
ModultypWahlpflichtmodul
Studienabschnitt3. Fachsemester
Kursdauer6 Wochen
KursformatOnline
Online-Meetingswerden noch
bekannt gegeben
PrüfungsleistungHausarbeit
StudienleistungenSelbststudium
Lernaufgaben
Self-Assessments
Online-Treffen
Kreditpunkte5 ECTS
Kosten1080,- Euro
nächster KursterminKalender